Appell an Bundesministerin Manuela Schwesig:
Stoppen Sie „Geschlechtsselektion durch Abtreibung“

 

Sehr geehrte Bundesdesministerin Schwesig,

einer der Schwerpunkte Ihrer Politik als Bundesministerin ist die Gleichstellung. Für dieses Ziel bereisen Sie das Land kreuz und quer und nutzen jede Gelegenheit, sich öffentlich dafür auszusprechen.

Ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass Frauen vor allem dadurch diskriminiert werden, dass sie gar nicht erst zur Welt kommen. Geschlechtsselektion ist längst nicht mehr ein Problem ferner Länder, sondern inzwischen auch ein europäisches Problem.

In Großbritannien und in der Schweiz wird schon die Möglichkeit studiert, wie die Geschlechtsselektion durch Abtreibung unterbunden werden kann.

Doch aus Deutschland vernimmt man nichts in dieser Angelegenheit.

Deshalb bitte ich Sie: Setzen Sie sich für ein weltweites Verbot der Geschlechtsselektion durch Abtreibung ein. Und in einem zweiten Schritt bitte ich Sie, sich für ein weltweites Verbot der Abtreibung einzusetzen. Die schlimmste Form der Diskriminierung ist nämlich das Vorenthalten der Geburt!

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
 
 
*
*
*
*
*
*
*
 
* JA, das lasse ich mir nicht gefallen! Deshalb möchte ich an den Initiativen der DVCK e.V. teilnehmen und von ihr per Post, Telefon oder E-Mail für weitere Aktionen kontaktiert werden:
 
 
 Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.