Abtreibungen aus
eugenischen Gründen in Deutschland stoppen!

 
Petition an den Deutschen Bundestag
 

Sehr geehrte Damen und Herren im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages,

Die geplante Zulassung der Tötung kranker neugeborener Kinder in den Niederlanden ist eine direkte Konsequenz der „eugenischen Indikation“, die anlässlich der Novellierung des § 218 StGB Anfang der 1990er Jahre in der sog. erweiterten "medizinischen Indikation“ aufging.

Diese erlaubt die Tötung kranker Kinder im Mutterleib bis unmittelbar vor der natürlichen Geburt.

Aufgrund der Unsicherheit der pränatalen Methoden in der präzisen Diagnose einer Krankheit (etwa 0,5 – 1,5 Fehlerwahrscheinlichkeit) war zu erwarten, dass eines Tages Ärzte die Tötung von kranken Säuglingen nach der Geburt fordern würden.

Nun wird eine entsprechende Liberalisierung in den Niederlanden geplant, die im Jahr 2014 Gesetzeskraft erlangen soll.

In Anbetracht dieser moralischen und rechtsstaatlichen Katastrophe bitte ich den Deutschen Bundestag:

  • Verschärfen Sie das Verbot der Tötung von Säuglingen, damit in Deutschland keine niederländischen Verhältnisse entstehen.

  • Treffen Sie die notwendigen gesetzlichen Vorkehrungen, die für immer verhindern, dass ein Gesetz in Deutschland in Kraft treten könnte, das das Töten von Säuglingen erlaubt.

  • Verbieten Sie Abtreibungen in Deutschland aus eugenischer Indikation, die heute anhand der sog. „medizinischen Indikation“ erfolgen, denn diese ist die Ursache für die Spätabtreibungen, durch die mitunter zudem auch gesunde Kinder getötet werden.

Mit freundlichen Grüßen

****
 
* JA, das lasse ich mir nicht gefallen! Deshalb möchte ich an den Initiativen der DVCK e.V. teilnehmen und von ihr per Post, Telefon oder E-Mail für weitere Aktionen kontaktiert werden:
 
*
*
*
*
*
*
*
 
 
 Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.